Die wissenschaftlichen Wunder
 
Go Back   Home > Other Language. Bicara Dengan Bahasa Lain > German

Daftar
Lupa Password?


Upload Foto Video Umum Radio & TV Online


Die wissenschaftlichen Wunder

Loading...



 
Reply
 
Thread Tools Search this Thread
Reply With Quote     #11   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Moderne Wissenschaften haben entdeckt, dass sich an den Stellen, wo zwei Meere aufeinandertreffen, eine Barriere zwischen ihnen befindet. Diese Barriere teilt die zwei Meere derart, dass jedes Meer seine eigene Temperatur, seinen eigenen Salzgehalt und seine eigene Dichte besitzt.[1] Zum Beispiel ist das Wasser des Mittelmeeres warm, salzig und verglichen mit dem Atlantischen Ozean weniger dicht.


Wenn Mittelmeerwasser über die Gibraltarschwelle in den Atlantischen Ozean eintritt, bewegt es sich mehrere Hundert Kilometer in einer Tiefe von ungefähr 1000 Metern in dem Atlantik mit seinen eigenen warmen, salzigen und weniger dichten Charaktereigenschaften. Das Mittelmeerwasser stabilisiert sich in dieser Tiefe[2]




Obwohl es dort große Wellen, starke Strömungen und Gezeiten in diesen Meeren gibt, vermischen sie sich nicht oder überschreiten diese Grenze.

Der Heilige Quran erwähnt, dass eine Barriere zwischen zwei Meeren, die sich treffen, existiert und dass sie diese Grenze nicht überschreiten. Gott sagt:

“Er hat den beiden Gewässern, die einander begegnen, freien Lauf gelassen. Zwischen ihnen steht eine Grenze, so dass sie nicht ineinander übergreifen.” (Quran 55:19-20)

Aber wenn der Quran über den Trennenden zwischen frischem und salzigem Wasser spricht, erwähnt er die Existenz “einer verbietenden Scheidewand” mit der Barriere. Gott sagt im Quran:

“Und Er ist es, Der den beiden Gewässern freien Lauf gelassen hat zu fließen – das eine (ist) wohlschmeckend, süß, und das andere salzig, bitter; und zwischen ihnen hat Er eine Scheidewand und eine sichere Schranke gemacht.” (Quran 25:53)

Man könnte fragen, warum der Quran die Scheidewand erwähnt, wenn er über den Trennenden zwischen frischem und salzigem Wasser spricht, nicht aber wenn er über den Trennenden zwischen den beiden Meeren spricht?

Moderne Wissenschaften haben herausgefunden, dass in Mündungen, wo frisches und salziges Wasser zusammentreffen, die Situation anders ist als an Orten, wo sich zwei Meere treffen. Es wurde entdeckt, dass das, was das frische Wasser von dem salzigen in den Mündungen unterscheidet, eine “pycnocline Zone mit einer erkennbaren Dichte ist, die zusammenhanglos die zwei Lagen trennt”[3] Diese Scheidewand (Trennungszone) hat einen vom frischen und vom salzigen Wasser unterschiedlichen Salzgehalt[4]


Diese Information wurde erst vor Kurzem entdeckt, unter Zuhilfenahme fortschrittlichster Ausrüstung, um Temperatur, Salzgehalt, Dichte, Sauerstofflöslichkeit usw. zu messen. Das menschliche Auge kann nicht den Unterschied zwischen den zwei Meeren, die sich treffen, erkennen, mehr noch die zwei Meere erscheinen uns als ein homogenes Meer. Entsprechend kann das menschliche Auge die Unterteilung des Wassers in Mündungen in drei Arten nicht sehen: frisches Wasser, salziges Wasser und die Scheidewand (Trennungszone).





akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0

Loading...
       





Reply With Quote     #12   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Wissenschaftler haben Wolkenarten untersucht und erkannt, dass Regenwolken gemäß eindeutiger Systeme geformt und gestaltet werden und bestimmte Schritte mit bestimmten Wind- und Wolkenarten verknüpft sind.

One Sorte von Regenwolken ist die Gewitterwolke (Cumulonimbus Wolke). Meteorologen haben untersucht, wie Gewitterwolken geformt sind und wie sie Regen, Hagel und Blitz produzieren.

Sie haben herausgefunden, dass Gewitterwolken folgende Stufen durchlaufen, um Regen zu produzieren:

1) Die Wolken werden vom Wind zusammengetrieben: Gewitterwolken beginnen sich auszubilden, wenn Wind einige kleine Wolkenstücke (Cumulonimbus Wolken) zu einem Gebiet bläst, wo sie zusammenstoßen

2) Vereinigung: Die kleinen Wolken gesellen sich zusammen, indem sie eine größere Wolke[1] bilden



3) Aufschichtung: Wenn sich die kleinen Wolken vereinigt haben, verursachen Aufwinde, dass die größere Wolke von innen her wächst. Diese Aufwinde sind in der Nähe des Zentrums der Wolke stärker als an ihren Enden.[2] Diese Aufwinde verursachen, dass der Wolkenkörper vertikal anwächst, so dass sich die Wolke aufschichtet (siehe Abbildungen 2 (B), 3 und 4). Dieses vertikale Wachstum veranlasst den Wolkenkörper sich in kältere Regionen der Atmosphäre zu strecken, wo sich Regentropfen und Hagelkörner ausbilden und beginnen, größer und größer zu werden. Wenn diese Wassertropfen und Hagelkörner für die Aufwinde zu schwer zum Tragen werden, beginnen sie, als Regen, Hagel usw. die Wolke zu verlassen.[3]


Eine Cumulonibus Wolke. Wenn die Wolke aufgeschichtet ist, regnet es aus ihr. (Weather and Climate [Wetter und Klima],

Gott sagt im Quran:

“Hast du nicht gesehen, dass Gott die Wolken einhertreibt, sie dann zusammenfügt, sie dann aufeinander schichtet, so dass du Regen aus ihrer Mitte hervorströmen siehst…” (Quran 24:43)

Erst vor Kurzem haben Meteorologen diese Einzelheiten über Gestaltung, Struktur und Funktion der Wolken mittels Verwendung fortschrittlichster Ausrüstung wie Flugzeugen, Satelliten, Computern, Ballons und anderen Dingen erfahren, mit denen sie den Wind und seine Richtung studieren, den Feuchtigkeitsgehalt und seine Schwankungen messen, sowie die Höhe und die Schwankungen des Atmosphärendrucks feststellen.[4]

Der Vers spricht nach der Erwähnung von Wolken und Regen über Hagel und Blitz:

“....Und Er sendet vom Himmel Berge (von Wolken) nieder, in denen Hagel ist, und Er trifft damit, wen Er will, und Er wendet ihn ab, von wem Er will. Der Glanz Seines Blitzes nimmt fast das Augenlicht.” (Quran 24:43)

Meteorologen haben herausgefunden, dass diese Cumulonibuswolken, aus denen es hagelt, Höhen von 25,000 bis 30,000 ft (4,7 bis 5,7 Meilen),[5] erreichen, wie Berge, wie der Quran sagt: “...und Er sendet vom Himmel Berge (von Wolken) nieder, in denen Hagel ist…” .

Dieser Vers mag viele Fragen hervorrufen. Warum sagt der Vers: “Der Glanz Seines Blitzes” in Zusammenhang mit dem Hagel? Bedeutet das, dass der Hagel der Hauptfaktor für die Produktion von Blitzen ist? Schauen wir nach, was das Buch Meteorologie Today dazu schreibt. Es sagt, dass eine Wolke sich elektrisch auflädt, wenn Hagel durch einen Teil der Wolke mit überaus kalten Tröpfchen und Eiskristallen fällt.

Wenn flüssige Tröpfchen mit Hagelkörnchen zusammenstoßen, gefrieren sie durch den Kontakt und hinterlassen gebundene Wärme. Diese hält die Oberfläche des Hagelkörnchens wärmer als die der umgebenden Eiskristalle. Wenn das Hagelkorn jetzt mit einem Eiskristall zusammentrifft, geschieht ein wichtiges Phänomen: Elektronen von dem kälteren Objekt fließen zu dem wärmeren Objekt. Folglich wird das Hagelkorn negativ aufgeladen. Das gleiche passiert, wenn sehr kalte Tröpfchen Kontakt mit einem Hagelkorn haben und kleine


Splitter des positiv geladenen Eises abbrechen. Diese leicht positiv geladenen Teilchen werden dann durch die Aufwinde zu einem höheren Teil der Wolke getragen. Der Hagel mit seiner negativen Ladung fällt zum Boden der Wolke, dadurch wird der untere Teil der Wolke negativ geladen. Diese negativen Ladungen werden als Blitz entladen.[6] Wir können daraus den Schluss ziehen, dass Hagel der Hauptfaktor für die Produktion der Blitze ist.

Diese Information über die Blitze wurde erst vor Kurzem entdeckt. Bis 1600 n.Chr. dominierten Aristoteles Ideen über die Meteorologie. Zum Beispiel sagte er, die Atmosphäre enthalte zwei Arten von Dampf: feuchten und trockenen. Er behauptete auch, Donner sei der Klang des Zusammenpralls des trockenen Dampfes mit den benachbarten Wolken, und Blitz sei das Entzünden und Brennen des trockenen Dampfes mit einem dünnen und schwachen Feuer.[7] Dies sind ein paar von den Ideen, die zu der Zeit der Offenbarung des Quran vor vierzehnhundert Jahren dominierten.
Sind alle Religionen gleich Zakir Naik Deutsch
akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #13   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Ein Buch mit dem Titel Earth [Erde] ist das Basisnachschlagewerk in vielen Universitäten der ganzen Welt. Einer seiner Verfasser ist Professor Emeritus Frank Press. Er war Wissenschaftlicher Berater des früheren US-Präsidenten Jimmy Carter und 12 Jahre lang der Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften, Washington, DC. Sein Buch sagt, dass Berge unterirdische Wurzeln besitzen.[1] Diese Wurzeln sind tief in den Erdboden eingebettet, so dass Berge eine Gestalt wie ein Pflock haben


Genauso beschreibt auch der Quran Berge. Gott sagt im Quran:

“Haben wir nicht die Erde zu einem Lager gemacht und die Berge zu Pflöcken?” (Quran 78:6-7)

Moderne Erdwissenschaften haben bewiesen, dass Berge tiefe Wurzeln unter der Erdoberfläche besitzen (siehe Abbildung 3) und dass diese Wurzeln manchmal dieselbe Höhe wie über der Oberfläche erreichen können.[2] Daher ist das passendste Wort, um diese Berge aufgrund dieser Information zu beschreiben, das Wort „Pflock”, weil der Großteil des gesamten Pflockes unter der Erdoberfläche verborgen ist. Die Geschichte der Wissenschaft sagt uns, dass die Theorie, Berge verfügten über tiefe Wurzeln erst 1865 durch den Königlichen Astronom, Sir George Airy eingeführt wurde.[3]

Berge spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung der Erdkruste.[4] Sie verhindern das Wackeln der Erde. Gott sagt im Quran:

“Und Er hat feste Berge auf der Erde gegründet, damit sie nicht mit euch wanke...” (Quran 16:15)

Gleicherweise stellt die moderne Theorie der Platten-Tektonik fest, dass Berge die Erde stabilisieren. Dieses Wissen über die Rolle der Berge als Stabilisatoren der Erde wurde erst im Rahmen der Platten-Tektonik seit den späten 60ern begonnen verstanden zu werden.[5]

Konnte irgendjemand während der Zeit des Propheten Muhammad die wahre Gestalt der Berge gekannt haben? Konnte sich irgendjemand vorstellen, dass der solide massive Berg, den er vor sich sieht, tatsächlich weit in die Erde hineinragt und eine Wurzel besitzt, wie Wissenschaftler feststellten? Eine große Zahl der Geologiebücher beschreiben bei der Diskussion von Bergen nur den Teil, der sich oberhalb der Erdoberfläche befindet. Dies ist so, weil diese Bücher nicht von Spezialisten in Geologie verfasst wurden. Wie auch immer, moderne Geologie hat die Wahrhaftigkeit der Quranverse bekräftigt.

akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #15   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Nach langen Untersuchungen hat der Spezialist für Krebserkrankungen ….


Nach langen Untersuchungen hat der Spezialist für Krebserkrankungen DR. Glenys Round, dass Honig eine erstaunliche Wirkung bei der Behandlung von Krebs hat. Und sagte, wir verwenden den Einsatz von Honig in der Behandlung von Krebserkrankungen der Haut, wodurch der Honig die Haut eindringt, und so behandelt er die Krankheit besser als die besten Medikamente. Die Wissenschaftler bewundern sich vor der


unsichtbaren Energie des Honigs, wo sie mit Honig unheile Krankheiten behandeln können, und fragen sich: wie passiert die Heilung? Was ist der Einfluss des Honigs, der das Immunsystem in den Zellen unseres Körpers effektiver macht, und es aktiviert... Was ist los?! Dies ist durch die Rede des Allmächtigen Allah erläutert: (."" Aus ihren Leibern kommt ein Trank, mannigfach an Farbe. Darin liegt ein Heilmittel für die Menschen. Wahrlich, hierin ist ein Zeichen für Leute, die nachdenken.)[Al-Nahl:69].







akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0



loading...



Reply With Quote     #16   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Die Hijrah (23. September 622 nChr.)

Der Prophet hatte jedoch mit ein paar wenigen Gefährten auf den göttlichen Befehl gewartet, dass er sich den anderen Muslimen in Yathrib anschließen soll. Er hatte nicht die Freiheit, auszuwandern, bevor es ihm befohlen wurde. Schließlich kam der Befehl. Er gab Ali seinen Umhang, bat ihn, sich damit in sein Bett zu legen, damit jeder, der hineinschaute, denken möge, Muhammad läge dort. Die Mörder sollten ihn töten, sobald er sein Haus verließ, sei es in der Nacht oder am frühen Morgen. Er wusste, dass sie Ali nicht verletzen würden. Die jungen Männer hatten sich bereits um sein Haus verteilt, als der Prophet Muhammad ungesehen hinausschlich. Er ging zu Abu Bakrs Haus, rief ihn und sie beide versteckten sich in einer Höhle eines Berges in der Wüste, bis die Gefahr vorbei war. Abu Bakrs Sohn und Tochter und sein Hirte brachten ihnen nach Einbruch der Dunkelheit Nahrung und die Nachrichten. Einmal kam ein Suchtrupp ihrem Versteck so nahe, dass sie ihre Worte hören konnten. Abu Bakr bekam Angst und sagte: "O Gesandter Gottes, wenn einer von ihnen zu ihren Füßen hinabblickte, würde er uns sehen!" Der Prophet antwortete: .

“Was denkst du von zwei Menschen, wenn Gott der Dritte ist? Sei nicht beunruhigt, denn Gott ist wirklich mit uns. ” (Sahieh Al-Bukhari)

Als der Suchtrupp weitergezogen war, ohne ihre Anwesenheit zu bemerken, ließ Abu Bakr bei Nacht die Reitkamele und den Führer zu der Höhle bringen und sie begannen den langen Ritt nach Yathrib.

Nachdem sie viele Tage durch unwegsames Gelände geritten waren, erreichten die Fliehenden die Umgebung von Yathrib, die Qubaa genannt wird, wo die Menschen seitdem sie vor Wochen gehört hatten, dass der Prophet Mekka verlassen hatte, jeden Morgen von den Hügeln aus Ausschau nach dem Propheten hielten, bis die Hitze sie dazu zwang, den Schatten aufzusuchen. Die Reisenden kamen in der Hitze des Tages dort an, nachdem die Wächter sich zurückgezogen hatten. Ein Jude, der wieder auf dem Posten war, sah ihn sich nähern und rief den Muslimen zu, dass der, den sie erwarteten, schließlich angekommen sei, und die Muslime brachen zu den Hügeln vor Qubaa auf, um ihn zu begrüßen.

Der Prophet blieb für einige Tage in Qubaa und baute dort die erste Moschee des Islam. In dieser Zeit kam auch Ali dort an, der Mekka drei Tage nach dem Propheten zu Fuß verlassen hatte. Der Prophet, seine Gefährten aus Mekka und die "Helfer" von Qubaa begleiteten ihn nach Medina, wo seine Ankunft besorgt erwartet wurde.

Die Bewohner Medinas haben in ihrer Geschichte nie einen strahlenderen Tag gesehen. Anas, ein enger Gefährte des Propheten, sagte: .

"Ich war an dem Tag anwesend, als er nach Medina kam, und ich habe nie einen besseren oder strahlenderen Tag gesehen, als den Tag an dem er zu uns nach Medina kam; und ich war an dem Tag anwesend, als er starb und ich habe nie einen schlimmeren oder dunkleren Tag gesehen, als den Tag an dem er starb.” (Ahmed)

Jedes Haus in Medina wünschte, dass der Prophet bei ihnen bleiben sollte, und manche versuchten, sein Kamel zu ihnen nach Hause zu führen. Der Prophet hielt sie aber davon ab und sagte:.

“Lasst sie, denn sie ist unter (göttlichem) Befehl.”

Es ging an vielen Häusern vorüber, bis sie an dem Land von Banu Najjaar anhielt und niederkniete. Der Prophet stieg nicht ab, bevor das Kamel sich nochmals erhoben hatte, ein wenig gegangen war, dann umkehrte und sich an demselben Platz wieder niederließ. Daraufhin stieg der Prophet herab. Er war mit seiner Wahl zufrieden, den Banu Najjaar waren seine Onkel mütterlicherseits, und er wünschte auch, sie zu beehren. Als verschiedene Mitglieder der Familie ihn in ihre Häuser baten, trat ein gewisser Abu Ayyub vor zu seinem Sattel und trug ihn in sein Haus. Der Prophet sagte:.

“Ein Mann geht mit seinem Sattel.” (Sahieh Al-Bukhari, Sahieh Muslim)

Die erste Aufgabe, die er in Medina erfüllte, war eine Moschee zu bauen. Der Prophet , Gottes Segen und Frieden seien auf ihm, schickte nach zwei Jungen, denen der Dattelhain gehörte und bat sie, den Preis für das Stück Land zu nennen. Sie antworteten: "Nein, aber wir können ihn dir zum Geschenk machen, o Prophet (Gottes Segen und Frieden seien auf ihm) Gottes." Der Prophet (Gottes Segen und Frieden seien auf ihm) aber lehnte ihr Angebot ab, zahlte ihnen den Preis und erbaute dort eine Moschee, er selbst nahm an ihrer Errichtung teil. Beim Arbeiten wurde gehört, wie er sagte:.

“O Gott! Es gibt nichts Gutes, außer das Jenseits, also bitte vergib den Helfern und den Auswanderern.” (Sahieh Al-Blucher)

Die Moschee diente den Muslimen als Ort der Gottesanbetung. Das Gebet, das zuvor individuell im Geheimen verrichtet worden war, wurde nun zu einer öffentlichen Angelegenheit, eine die eine muslimische Gesellschaft zusammenbringt. Die Epoche in der die Muslime und der Islam untergeordnet und unterdrückt waren, war vorüber, jetzt wurde der Adhan, der Ruf zum Gebet, laut verkündet, hallend und durch die Mauern eines jeden Hauses dringend, rufend und die Muslime daran erinnernd, ihre Verpflichtung ihrem Schöpfer gegenüber zu erfüllen. Die Moschee war ein Symbol der islamischen Gesellschaft. Sie war ein Ort des Gottesdienstes, eine Schule, wo die Muslime über die Wahrheiten der Religion lernten, ein Versammlungsort, an dem die Differenzen verschiedener Streitparteien gelöst wurden und ein Verwaltungshaus, von dem aus alle Angelegenheiten, die die Gesellschaft betreffen, geregelt wurden, ein wahres Beispiel, wie der Islam alle Aspekte des Lebens in der Religion vereint. Alle diese Aufgaben wurden an einem Patz gelöst, der aus den Stämmen von Dattelpalmen erbaut und von ihren Blättern überdacht wurde.

Als die erste und wichtigste Aufgabe erfüllt war, machte er auf beiden Seiten der Moschee Häuser für seine Familie aus demselben Material. Die Moschee des Propheten und das Haus stehen auch noch heute in Medina an genau demselben Ort.

Die Hijrah war vollbracht. Es war der 23. September 622 und die islamische Zeitrechnung, der muslimische Kalender, beginnt an dem Tag, an dem dieses Ereignis stattfand. Und von diesem Tag an hatte Yathrib einen neuen Namen, einen ehrenvollen Namen: Medinat-un-Nabi, die Stadt des Propheten, kurz Medina.

Das war die Hijrah, die Auswanderung von Mekka nach Yathrib. Die dreizehn Jahre der Demütigung, der Verfolgung, des begrenzten Erfolgs und der unerfüllten Prophezeihung waren vorbei.

Die zehn Jahre des Erfolgs, die erfülltesten, die jemals die Mühen eines Mannes gekrönt haben, hatten begonnen. Die Hijrah zieht eine klare Trennungslinie in der Geschichte von der Botschaft des Propheten, wie durch den Qur´an bewiesen wird. Bis dahin war er nur ein Prediger gewesen. Von nun an war er der Führer eines Staates, zuerst eines sehr Kleinen, aber er wuchs innerhalb der zehn Jahre zum arabischen Reich an. Die Art der Führung, die er und sein Volk jetzt nach der Hijrah benötigten, war nicht mehr dieselbe, die sie zuvor benötigt hatten. Daher unterscheiden sich die Kapitel Medinas von denen Mekkas. Die letzteren gaben der Seele des Einzelnen und dem Propheten als Warner die Rechtleitung; die früheren geben einer heranwachsenden sozialen und politischen Gemeinschaft Anleitung und dem Propheten als Vorbild, Gesetzgeber und Erneuerer.

akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #17   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Wissenschaftler sagen, dass die Entwicklung des Embryo durch einen Prozess in dem Bauch der Mutter durch drei Dunkelheiten geht, und zwar: die erste Finsternis: die Dunkelheit der Bauchdecke, die zweite Finsternis: die Dunkelheit der Wand der Gebärmutter, die dritte

Dunkelheit: die Dunkelheit der Plazenta , Allah sagt: (Er erschafft euch in den Leibern eurer Mütter, eine Schöpfung nach der anderen in dreifacher Finsternis.)[al-zumar:6]. Diese verdeckte Prozessekonnte niemand vor der Offenbarung des Korans, was die Aufrichtigkeit des Edlen Propheten bezeugt.



akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #18   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Die Wissenschaft der modernen Kosmologie, beobachtend oder theoretisch, zeigt ganz klar, dass das gesamte Universum zu einem Zeitpunkt nichts als eine Wolke „Rauch” war (d.h. eine trübe höchst undurchdringliche und heiße gasförmige Komposition).[1] Dies ist eines der unbestreitbaren Prinzipien der modernen Kosmologie. Wissenschaftler können jetzt beobachten, wie neue Sterne aus den Überresten dieses „Rauchs” entstehen


Die leuchtenden Sterne, die wir nachts sehen, waren genau wie das gesamte Universum aus diesem “Rauch”-Material. Gott sagt im Quran:

“Dann wandte Er sich zum Himmel, welcher noch Rauch war…” (Quran 41:11)

Weil die Erde und die Himmel (die Sonne, der Mond, Sterne, Planeten, Galaxien, usw.) aus diesem gleichen “Rauch” geformt wurden, ziehen wir daraus den Schluss, dass die Erde und die Himmel verbundene Einheit waren. Dann formten sie sich aus diesem homogenen „Rauch” und trennten sich von einander. Gott sagt im Quran:

“Haben die Ungläubigen nicht gesehen, dass die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten?…” (Quran 21:30)

Dr. Alfred Kroner ist einer der bekanntesten Geologen der Welt. Er ist Professor der Geologie und der Vorsitzende der Abteilung für Geologie an dem Institut für Geowissenschaften, Johannes Gutenberg Universität, Mainz, Deutschland. Er sagte: “Wenn man bedenkt, woher Muhammad kam…Ich

denke es ist fast unmöglich, dass er von Dingen wie den Ursprung des Universums gewusst haben konnte, weil Wissenschaftler dies gerade erst in den letzten Jahren mit vielen hochkomplizierten und fortschrittlichen technologischen Methoden herausgefunden haben, das ist der Fall.

”[2] Ar sagte auch: “Jemand der vor vierzehnhundert Jahren nichts über Nuklearphysik wusste, konnte meiner Meinung nach nicht von selbst herausfinden, dass die Erde und die Himmel denselben Ursprung hatten

akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #19   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Im Islam ist die Anbetung ein Teil des alltäglichen Lebens, und sie beschränkt sich nicht auf bloße Rituale. Die formalen Akte des Gottesdienstes sind als die fünf „Säulen" des Islam bekannt. Die fünf Säulen des Islam sind das Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, Almosen und Pilgern.

1. Das Glaubensbekenntnis: Das "Glaubensbekenntnis" ist die Aussage: "La ilaha illa Allah wa Muhammad Rasul-ullah", mit der Bedeutung: "Es gibt keinen Gott, der würdig ist, angebetet zu werden, außer Gott (Allah) und Muhammad ist der Gesandte (Prophet) Gottes." Das Glaubensbekenntnis ist mehr als nur eine Aussage; es muss sich in den Taten wiederspiegeln. Um zum Islam zu konvertieren, muss man dieses Bekenntnis aussprechen.

2. Das tägliche Gebet: Das Gebet ist eine Methode, durch die ein Muslim Verbindung zu Gott aufnimmt und spirituelle Stärke und inneren Frieden findet. Muslime verrichten fünf Gebete am Tag.

3. Zakah: Eine Art Almosen. Muslime erkennen an, dass Reichtum ein Segen von Gott ist und bestimmte Verantwortlichkeiten im Gegenzug erforderlich macht. Im Islam ist es die Pflicht der Wohlhabenden, den Armen und Bedürftigen zu helfen.

4. Das Fasten im Ramadhan: Einmal in jedem Jahr wird den Muslimen befohlen, einen ganzen Monat von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang zu fasten. Die Periode intensiver spiritueller Hingabe ist als das Fasten vom Ramadhan bekannt, in dem kein Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr während des Fastens erlaubt sind. Nach Sonnenuntergang kann man diese Dinge genießen. Während dieses Monats praktizieren Muslime Selbstkontrolle und konzentrieren sich auf Gebete und Hingabe. Beim Fasten lernen Muslime, Mitleid mit denen auf der Welt zu haben, die immer wenig zum Essen haben.

5. Die Hajj Pilgerreise nach Mekka: Jeder Muslim strebt danach, einmal im Leben die Heiligen Stätten in Mekka, im heutigen Saudi Arabien, zu besuchen. Es ist eine sehr intensive spirituelle Erfahrung für einen Muslim. In der Regel machen 2-3 Millionen jedes Jahr Haǧǧ.
Der Kern des Qur´an: Sura (Kapitel) al-Fatiha

Gelehrte betrachten Sura al-Fatihah, das erste Kapitel des Qur´an, als das Kernstück des Qur´an. Es wird in jedem formellen Gebet auf arabischer Sprache rezitiert. Die Übersetzung lautet folgendermaßen:

"Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen! Alles Lob gebührt Gott, dem Herrn der Welten dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, dem Herrscher am Tage des Gerichts! Dir (allein) dienen wir, und Dich (allein) bitten wir um Hilfe. Führe uns den geraden Weg (des Islam) den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht (den Weg) derer, die (Deinen) Zorn erregt haben, und nicht (den Weg) der Irregehenden."

Kernlehren des Propheten Muhammad

Klassische Gelehrte des Islam haben die Lehren des Propheten Muhammad zu einigen wenigen Aussagen zusammengefasst. Diese umfassenden Aussagen berühren jeden Aspekt unserer Leben. Einige sind:

1) Die Taten werden nach der Absicht dahinter bewertet.

2) Gott ist Rein und akzeptiert nichts, außer wenn es rein ist und Gott hat den Gläubigen anbefohlen, was Er auch den Propheten befohlen hat.

3) Ein Teil der guten Einhaltung des Islam einer Person ist, das beiseite zu lassen, was sie nicht betrifft.

4) Eine Person kann kein vollständiger Gläubiger sein, bis sie für ihren Bruder liebt, was sie für sich selbst liebt.

5) Man sollte sich und anderen keinen Schaden zufügen.

6) Lass es nicht zu deinem Ziel im Leben werden, weltlichen Gewinn anzuhäufen und Gott wird dich lieben. Sei nicht darum besorgt, was die Leute haben, und sie werden dich lieben.
Kern des Islamischen Gesetzes oder Scharia

Den Kern des islamischen Gesetzes bildet die Bewahrung von:

1) Religion.

2) Leben.

3) Familie.

4) Verstand.

5) Reichtum.

6) Einige zeitgenössische Gelehrte schlagen vor, dass sowohl Gerechtigkeit als auch Freiheit in die sechste Kategorie gehören.

Aus der Sicht des Islam sind sie als die ´Wesentlichen´ bekannt, weil sie für das menschlicher Wohlergehen als essentiell betrachtet werden.

Wir fassen zusammen, wenn jemand gebeten würde, den Kern des Islam mit den wenigsten möglichen Worten zusammenzufassen, dann wäre die Antwort: "es ist in dem Wort ´Islam´ selbst: dienen, anbeten und sich Gott liebend hingeben."



akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #20   Report Post  

Re: Die wissenschaftlichen Wunder

Ursprung des Lebens

Wasser ist für alle Lebewesen. Wir alle wissen, dass Wasser ist entscheidend für Leben, aber der Koran macht einen sehr ungewöhnlichen Anspruch:

Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, daß die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?(Quran 21.30)

In diesem Vers Wasser wird als Ursprung allen Lebens zeigte. Alle Lebewesen sind von Zellen. Wir wissen jetzt, dass die Zellen zum größten Teil aus Wasser [3] gemacht. So wird beispielsweise 80% des Zytoplasma (Grundzellmaterial) eines Standard-Tierzelle als Wasser in Lehrbüchern beschrieben.

Die Tatsache, dass die Lebewesen bestehen hauptsächlich aus Wasser wurde erst nach der Erfindung des Mikroskops entdeckt. In den Wüsten Arabiens, das letzte, was jemand hätte gedacht, dass alles Leben aus dem Wasser kam.
Wasser - Ursprung des Lebens von Evolution of life

akayy akayy is offline
City Level

Post: 286
 
Reputasi: 0

Reply
 


Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search





Pengumuman Penting

- Pengumuman selengkapnya di Forum Pengumuman & Saran


Cari indonesiaindonesia.com
Cari Forum | Post Terbaru | Thread Terbaru | Belum Terjawab


Powered by vBulletin Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.