Perfume seiner Aussagen
 
Go Back   Home > Other Language. Bicara Dengan Bahasa Lain > German

Daftar
Lupa Password?


Upload Foto Video Umum Radio & TV Online


Perfume seiner Aussagen

Loading...



 
Reply
 
Thread Tools Search this Thread
Reply With Quote     #1   Report Post  

Perfume seiner Aussagen

An-Nawwas bin Sam’aan berichtete, dass der Prophet Muhammad sagte:
“Rechtschaffenheit ist guter Charakter und Sünde ist, was dich plagt und von dem du nicht willst, dass die Menschen davon wissen.” (Sahieh Muslim)
An-Nawwas bin Sam’aan war ein berühmter Gefährte des Propheten Muhammad. Er gehörte zum arabischen Stamm von Kallaab und nach dem Tod des Propheten Muhammad siedelte er in Syrien.


Seine Überlieferung wurde von einem Gelehrten des Hadith mit dem Namen Muslim bin Hajjah gesammelt, der 817 nChr in der Stadt Naishapur, in Nord-Ost Iran, geboren worden war und dort im Alter von 58, im Jahr 875 nChr verstarb. Muslim begann im Alter von15, die Wissenschaft der prophetischen Hadithe zu studieren und er reiste in den Iraq, Hijaz (westliches Saudi Arabien) Syrien und Ägypten, wo er unter den Meistern des Hadith lernte, wie al-Bukhary und Ahmad ibn Hanbal. Er stellte ein Buch zusammen, das über 9 200 Hadith enthält und als Sahih Muslim bekannt ist. Muslimische Gelehrte betrachten es als die authentischste Zusammenstellung prophetischer Hadithe nach Sahih al-Bukhary.


Diese Überlieferung ist wichtig, denn sie beleuchtet einige feinere Aspekte von Rechtschaffenheit und Sünde und hilft dabei, sie beide zu definieren. Da der Islam dem Glauben und dem Gottesdienst an dem Einen Gott eine große Wichtigkeit beimißt, könnte man unrichtiger Weise denken, dass dies allein schon ausreicht, um rechtschaffen zu sein. Dieser Hadith zeigt allerdings, dass eine der Hauptkonsequenzen des korrekten und wahren Glaubens der gute Charakter ist, und dies ist der eigentliche Aspekt der Bedeutung von Rechtschaffenheit. Er betont einige von den Bedeutungen die wir in der Aussage Gottes finden können, die erwähnt, dass Rechtschaffenheit sich ebenso wie in der Kombination aus korrektem Glauben und vorschriftsmäßigem Gottesdienst, auch in einem angemessenem Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen äußert:


“Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen wendet; Frömmigkeit ist vielmehr, dass man an Gott glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel, das Buch und die Propheten und vom Besitz – obwohl man ihn liebt – den Verwandten gibt, den Waisen, den Armen, dem Sohn des Weges, den Bettlern und (für den Freikauf von) Sklaven, dass man das Gebet verrichtet und die Zakah entrichtet. Es sind diejenigen, die ihr Versprechen einhalten, wenn sie es gegeben haben; und diejenigen, die in Elend, Not und in Kriegszeiten geduldig sind; sie sind es, die wahrhaftig und gottesfürchtig sind.” (Quran 2:177)



Einer der hauptsächlichen Zwecke des Gottesdienstes ist, vorteilhafte Nutzen für einen selbst und die Gesellschaft hervorzurufen. Gott sagt über das Salah (Gebet):
“Wahrlich, das Gebet hält von schändlichen und abscheulichen Dingen ab... ” (Quran 29:45)
Daher kann man ohne jegliche Zweifel sagen, dass der Islam kam, um die guten Verhaltensweisen zu vervollkommnen, wie es der Prophet selbst tat:
“Wahrlich, ich bin nur gesandt worden, um die edelsten Charaktereigenschaften zu vervollständigen.” (Sahieh Muslim)
Da der Islam nicht nur eine Religion, sondern eine komplette Lebensweise ist, die alle verschiedenen Facetten und Aspekte einschließt, werden gute Manieren wirklich als Teil des Gottesdienstes betrachtet, durch den man dieselbe Belohnung erhält, wie wenn man andere, offensichtlichere freiwillige gottesdienstliche Handlungen verrichtet.


Der Prophet, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm, sagte:
“Durch seine Manieren und sein gutes Verhalten kann der Gläubige den Rang einer Person erreichen, die regelmäßig fastet und in der Nacht betet. (Abu Dawud)
Der Prophet hat sogar versichert, dass es eine der besten gottesdienstlichen Handlungen ist, die keiner anderen nachsteht als den Verpflichtungen des Islam:
“Am Tag der Wiedererweckung wird nichts schwerer in der Waagschale (der guten Taten) wiegen, als gutes Verhalten. Gott haßt denjenigen, der schwört und Unanständiges spricht.” (Abu Dawud, Al-Tirmidhi)


Indem man gutes Verhalten an den Tag legt, wird man zu einem der beliebten Diener Gottes. Der Prophet sagte:
“Die beliebtesten Diener Gottes sind bei Gott diejenigen, die das beste Benehmen haben.” (Al-Hakim)
Wenn man die Wichtigkeit der guten Charaktereigenschaften und ihre wesentliche Rolle in der Definition der Rechtschaffenheit erkennt, einem Aspekt, der ein Ziel des Islam dastellt, leitet es den Muslim dazu an, diesen Aspekt des Glaubens auch zu erfüllen, denn man kann durch bloßen Glauben und Ergebenheit zu Gott ohne guten Charakter nicht "rechtschaffen" werden.


Aber - was wird als guter Charakter betrachtet? In Qur´an und Sunnah finden wir zahlreiche Texte, die es als jeden Charakterzug definieren, der für die Menschen von Nutzen ist, sowohl für einen selbst wie für andere, und gleichzeitig weder allgemein noch im besonderen durch den Islam verboten ist. Beispielsweise sagt Gott im Qur´an:
“Die den Groll unterdrücken und den Menschen vergeben. Und Gott liebt die Rechtschaffenen.” (Quran 3:134)
Rechtschaffenheit ist gerecht, ehrlich und freundlich mit seiner Familie umzugehen. Der Prophet sagte:
“Die Gläubigen mit dem vollkommensten Glauben sind diejenigen mit dem vollkommensten Benehmen und Verhalten. Und die besten von euch sind diejenigen, die am besten zu ihren Familien sind.” (Al-Tirmidhi)



Ehrlichkeit ist ein wesentlicher Aspekt des guten Charakter, der zum Paradies führt. Der Prophet sagte:.
“Wahrlich, Ehrlichkeit ist rechtschaffen und wahrlich, Rechtschaffenheit führt zum Paradies.” (Sahieh Muslim)
Dies sind nur wenige Beispiele der zahlreichen Texte, die den guten Charakter und das Benehmen festlegen und die Muslime ermahnen, vortrefflich darin zu sein. Obwohl Rechtschaffenheit die Taten umfaßt, die natürlicher Weise dem Gewissen der Menschen gefallen, spielt Religion eine lebendige Rolle darin, zu definieren, welche dies sind. Beispielsweise kann etwas, dessen Schaden größer ist als sein Nutzen, nicht als rechtschaffen bezeichnet werden, auch wenn es sonst als gut und rechtschaffen angesehen wird. Der Prophet sagte:.
“Es ist keine Rechtschaffenheit, dass ihr auf der Reise fastet.” (Sahieh Al-Bukhari)


Obwohl Fasten eine der lobenswertesten Taten ist, wird es hier aufgrund des Schadens, den es für den Einzelnen und seine Begleiter während einer Reise anrichten kann, nicht als Rechtschaffenheit betrachtet. Von einem Reichen zu stehlen, um es den Armen zu geben, kann nicht als Rechtschaffenheit betrachtet werden, denn Stehlen ist von der Religion verboten.




Zur gleichen Zeit kann eine Tat, die gelegentlich als rauh angesehen wird, ein anderes Mal als guter Charakter betrachtet werden, wie einem Kind in einem bestimmten Alter als erzieherisches Mittel einen Klaps zu geben. Der Prophet sagte:.
“Weist eure Kinder an zu beten, wenn sie sieben sind, und schlagt sie [wenn sie es nicht tun] wenn sie zehn sind…” (Abu Dawud)
Aus diesem Grund suchen wir die göttliche Leitung, um für uns die guten Manieren und Charaktereigenschaften anhand des Beispiels des Propheten zu bestimmen, wie Gott sagt:.
“Du (o Muhammad) verfügst wahrlich über gute Tugendeigenchaften.” (Quran 68:4)
Gott sagt auch:.
“Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Gottes ein schönes Vorbild…” (Quran 33:21)
Aischa, die Frau des edlen Propheten, wurde über seinen Charakter befragt. Sie antwortete:
“Sein Charakter war der des Qur´an.” (Sahieh Muslim, Abu Dawud)

Pierre Vogel - Der Jihad Teil 1/2
Pierre Vogel - Der Jihad Teil 2/2
akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0

Loading...
       





Reply With Quote     #2   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Im zweiten Teil dieser Überlieferung erwähnte der Prophet einen anderen feinen Aspekt der Sünde, nämlich dass Sünde das ist, was das Gewissen einer rechtschaffenen Person belastet und das sie vor anderen zu verbergen versucht. Eine Menge Taten fallen uns da ein, wenn wir diese Worte hören.
Gott hat jede Seele, wenn auch begrenzt, mit der Fähigkeit ausgestattet, das Wahre vom Falschen zu unterscheiden.
“und [Er hat]ihr den Sinn für ihre Sündhaftigkeit und für ihre Gottesfurcht eingegeben.” (Quran 91:8)


Solange eine Person nach der Rechtschaffenheit strebt, weiß sie aufgrund ihres schlechten Gewissens, wenn sie etwas Falsches getan hat, auch wenn sie zahlreiche Wege finden mag, um sich für das, was sie tut, zu entschuldigen. Sie würde niemals wollen, dass irgendjemand davon erfährt, denn sie schämt sich dafür; ihre Religion ist mit Schüchternheit, Schamhaftigkeit und Verlegenheit bereichert. Der Prophet sagte:
“Schamhaftigkeit und Verlegenheit gehören zur Vervollkommnung des Glaubens.” (Sahieh Al-Bukhari)
Schamhaftigkeit ist etwas, das einen Menschen davon abhalten kann, Böses zu tun. Der Prophet sagte:
“Wenn du dich nicht schämst, dann tue, was du willst.” (Sahieh Al-Bukhari)


Schamhaftigkeit, deren höchste Stufe die Schamhaftigkeit vor Gott ist, Sünden zu begehen, es ist ein Schlüsselfaktor, um Sünden zu vermeiden und dieser Standard kann dazu verwendet werden, um zu beurteilen, ob eine Tat eine Sünde ist oder nicht.
Diese Gefühle des Gewissens und der Schamhaftigkeit sind die natürliche Konsequenz des wahren Glaubens, und dies ist es, was die Religion des Islam in einem Menschen erschaffen will, ein islamisches Gewissen, das die Menschen durch ihre Leben führt.


Dieses innere Gewissen ist es, das den Zustand des Herzens des Einzelnen preisgibt, ob es lebendig ist, bei der Suche nach der Wahrheit, oder tot, erfüllt von Gelüsten dieses weltlichen Lebens. Ein Mangel an Religiösität und die Neigung zur Sünde verursachen, dass ein Mensch sein Gewissen verliert und es nicht länger als Quelle der Rechtleitung verwenden kann.
“…Warum demütigten sie sich dann nicht, als Unsere Strafe über sie kam? Jedoch ihre Herzen waren verhärtet, und Satan ließ ihnen alles, was sie taten, als wohlgetan erscheinen.” (Quran 6:43)

“Sind sie denn nicht im Lande umhergereist, so dass sie Herzen haben können, um zu begreifen, oder Ohren, um zu hören? Denn wahrlich, es sind ja nicht die Augen, die blind sind, sondern blind sind die Herzen in der Brust.” (Quran 22:46)
Das Herz kann in Verbindung mit dem Verstand und der Offenbarung, als Führer verwendet werden, um die Suche nach der Wahrheit zu erleichtern. Das Herz von jemandem, der nach der Wahrheit sucht, ist wirklich eines, das lebendig ist, denn es ist dieses Leben und die Sehnsucht, die es veranlaßt zu suchen. Diese Art von Menschen wird in keiner anderen

Religion als der, die Gott der Menschheit bestimmt hat, Frieden für ihre Herzen finden; und solange ihre Sehnsucht nach der Wahrheit existiert, wird ihr Gewissen sie weiterhin plagen, bis sie die wahre Religion Gottes gefunden haben. Wenn ein Mensch wirklich aufrichtig ist, dann wird Gott ihn zur Wahrheit führen:
“Denen aber, die rechtgeleitet sind, verstärkt Er die Führung und verleiht ihnen Gottesfürchtigkeit.” (Quran 47:17)
داعية ألماني يهدم أساس الدين المسيح في ثواني
سلام ألماني يريد مكة مقطع مؤثر-islam almani
Nur der Islam ehrt die Frauen! Pierre Vogel
akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #3   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Eine Person, die christlich oder jüdisch geboren wurde
Was wird Gott mit ihm machen?
Vor allem wissen wir, dass Allah gut ist und Güte in allen Dingen liebt; Er ist der gnädigste, der barmherzigste,
von einer großen Barmherzigkeit, die größer ist als sein Zorn und seine Rache,

Es wird unterschieden zwischen jemandem, der seine Vorfahren nachahmte, selbst wenn er die Wahrheit kennt, und einem, der seine Vorfahren nachahmte und keine Möglichkeit hatte, die Wahrheit zu erkennen.

Beide Kategorien existieren,
1 - darum ist derjenige, der die Wahrheit kannte und sich von ihr abwandte, Er hat keine Entschuldigung und keinen Streit vor Gott


2 Diejenigen, die die Wahrheit wollten und ihn suchten, ihn aber nicht finden konnten, ,. Sie sind die gleiche Entscheidung wie diejenigen, die in den Intervallen zwischen den Propheten lebten und denen, die die Berufung nicht erreichte.

Was diejenigen betrifft, die nicht fragen und lernen konnten und keine Möglichkeit hatten, die Wahrheit zu erkennen,
. Dort wird ein Bote zu ihnen gesandt, und diejenigen, die ihm gehorchen, werden in den Himmel kommen, und diejenigen, die ihm nicht gehorchen, werden in die Hölle eintreten.

Allah wird am Tag der Auferstehung zwischen seinen Sklaven nach seiner Weisheit und seiner Gerechtigkeit richten, und er wird niemanden bestrafen, außer denen, gegen die durch die Boten Beweise erbracht werden. Diese Angelegenheit ist klar und endgültig.






Hüten Sie sich davor, dieses Prinzip auch nur für einen Moment zu vernachlässigen. Achten Sie also darauf, das göttliche Dekret zu besprechen, bevor Sie es verstehen. Sie müssen verstehen, dass das göttliche Dekret wie die Sonne ist; wenn du daran glaubst und das nicht aufgibst
Basierend auf dem Koran und der Sunna wird sich Ihr Geist wohl fühlen, wie einer, der im Licht des Tages wandelt

. Gott wird seine Schöpfung prüfen, wie es ihm gefällt

Gott, der dich erschaffen und das Universum für dich erschaffen hat

Und du dankst Gott nicht!

Sie müssen Ihren Verstand einsetzen, um die richtige Religion zu wählen
Und du lebst, bevor es zu spät ist
Viele Menschen konvertierten zum Islam

Missionare, Prominente und Fußballer
Sie haben alles über den Islam studiert und gelernt
Möge Gott Sie auf dem richtigen Weg führen
Dr. Volker Enders, a Physicist from Germany, becomes a Muslim
Lana, Germany, Discovering Islam-1
akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #4   Report Post     Original Poster (OP)

akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #5   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Es wird unter Berufung auf Umar ibn al-Khattab berichtet, der sagte: Ich hörte den Gesandten Gottes sagen:
“Alle Taten werden nach ihren Absichten beurteilt, und jede Person wird ihrer Absicht entsprechend belohnt. Wessen Auswanderung also für Gott und seinen Gesandten war, dessen Auswanderung war für Gott und seinen Gesandten; wessen Auswanderung aber für weltliche Dinge war, die er gewinnen wollte, oder für eine Frau, die er heiraten wollte, so war seine Auswanderung für das, für das er ausgewandert ist.” (Sahieh Al-Bukhari, Sahieh Muslim)


Dieser Hadith ist tatsächlich eine der großartigsten und wichtigsten Aussagen des Propheten Muhammad, denn er legt eines der wichtigsten Prinzipien in der islamischen Religion fest, besonders in Bezug auf die Annahme unserer Religion und unserer Taten durch Gott und allgemein aller anderer normaler und alltäglicher Tätigkeiten, mit denen sich eine Person beschäftigt. Dieses Prinzip besagt, dass eine Tat, damit sie von Gott angenommen und belohnt wird, einzig und allein Gott gewidmet gewesen sein muss. Dieses Konzept wird häufig „Aufrichtigkeit Gott gegenüber“ genannt, aber die genaueste Bedeutung ist „Reinheit der Absicht“.


In einem Stadium des Lebens des Propheten befahl Gott allen Muslimen, von Mekka zum neugeborenen Islamischen Staat Medina auszuwandern. Mit diesem Hadith gab der Prophet ein Beispiel für die beiden Arten von Menschen in bezug auf diese gottesdienstliche Handlung der Auswanderung:
• Das erste Beispiel ist das einer Person, die einzig und allein Gott zuliebe nach Medina ausgewandert ist, um Seine Zufriedenheit zu erreichen und um sich zu bemühen, Seinen Befehl auszuführen. Der Prophet bestätigte, dass diese Tat einer Person dieser Art von Gott akzeptiert und die vollständigste Belohnung erzielen wird.


• Das zweite Beispiel ist das einer Person, die äußerlich eine gottesdienstliche Handlung erfüllt hat, aber ihre Absicht war weder die Zufriedenheit Gottes zu erreichen, noch Seinen Befehl zu auszuführen und daher wird eine Person dieser Art, obwohl sie in diesem Leben erreichen mag, was sie beabsichtigt hat, dafür nicht die Belohnung von Gott erhalten und die Tat als solche wird nicht als annehmbar betrachtet.
Im Islam gibt es im Leben eines Menschen zwei Bereiche: den religösen und den weltlichen.


Obwohl es eine deutliche Trennung zwischen den beiden gibt, was religiöse Rechtssprechung angeht, sind sie eigentlich untrennbar, denn der Islam ist eine Religion, die sich mit Angelegenheiten der Familie, Gesellschaft und Politik ebenso beschäftigt, wie mit dem Glauben an Gott und dem Gottesdienst. Aus diesem Grund, obgleich sich diese Aussage auf den religiösen Aspekt des Lebens einer Person zu beziehen scheint, ist sie tatsächlich auf beide anwendbar.

akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0



loading...



Reply With Quote     #6   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Die Nachtreise und die Himmelfahrt

Dies ist ein Wunder, das Allah dem Propheten zum Trost schenkte, weil innerhalb kurzer Zeit erst seine geliebte Gemahlin Hadiga und dann sein Onkel, die ihm immer Halt und Unterstützung gegeben hatte, verstarben. Einer Überlieferung zufolge verbrachte der Prophet jene Nacht im Hause seiner Tante Ummu Hany; sie berichtet, dass er ihr von seiner Reise erzählte, als sie ihn zum Frühlichtgebet weckte; nach einer anderen Quelle bemerkte seine Gattin ‘A'isha Muhammads Verschwinden, und die Banu ‘Abd al-Muttalib suchten ihn überall vergebens.

Dagegen, dass es sich um eine echte Abwesenheit handelt und nicht nur um eine geistige Reise oder einen Traum steht eine umstrittene Überlieferung ‘A'ishas, die da lautet: "Sein Körper wurde nicht vermißt, sondern Gott ließ seinen Geist reisen.", sowie die Auslegung des Wortes "Ru'ia" [17:62] als 'Traumgesicht" statt "Vision". Doch schon at-Tabari räumt jeden Zweifel daran aus dem Weg:

* Der Prophet tritt seine Reise auf einem Reittier an, das seinem Führer Gibril folgt.
* Es wird ausdrücklich gesagt, dass Allah seinen Diener reisen läßt und nicht nur seinen Geist.
* Die Mushrikin hätten sich nicht so vehement dagegen gewehrt, ihm zu glauben, wenn es sich nur um einen Traum gehandelt hätte, da im Traum alles möglich ist.

In der Tat handelt es sich hierbei um ein Wunder, an dem sich sprichwörtlich die Geister scheiden: Einige Menschen, die sich zuvor zum Islam bekehrt hatten, fielen nun wieder vom Glauben ab, weil ihnen dieses Wunder zu unglaublich erschien. Sie suchten Abu Bakr auf und fragten ihn sarkastisch: "Hast Du nicht gehört, was dein Freund (nun schon wieder) behauptet?"

Abu Bakr hatte das Wunder noch nicht vernommen, und als sie ihm davon berichteten, sagte er: "Wenn er das tatsächlich gesagt hat, glaube ich daran. Wieso sollte ich so etwas anzweifeln, wenn ich glaube, dass er Offenbarungen vom Himmel bekommt?" Seitdem trägt er den Titel as-Siddiq, der Wahrhaftige, der Treue.

Zur Nachtreise heißt es im Koran:

"Erhaben ist Gott, der Seinen Diener nachts von der Heiligen Moschee in Mekka zur al-Aqsa-Moschee in Jerusalem führte, deren Umgebung Wir gesegnet haben, um ihm einige Unserer Zeichen zu zeigen. Gott hört und sieht alles." [17:1]

Allah hatte Gibril befohlen, Muhammad um Mitternacht aufzusuchen. Als der Prophet aufwachte, grüßte ihn der Engel: "Friede sei mit Dir, edler Prophet! Allah möchte Dich einige Seiner Zeichen im Universum schauen lassen." Da folgte er ihm, und Gibril führte ihm das Reittier al-Buraq vor; er saß auf, und in "Lichtgeschwindigkeit" trug es den Propheten zum Sinai, und der Engel zeigte ihm die Stelle, wo Allah einst zu Moses gesprochen hatte, bevor es seinen Ritt bis nach Jerusalem fortsetzte. Der Prophet stieg ab, und in der Moschee warteten bereits die anderen Propheten auf ihn, mit denen er als Imam betete. Dann wurden drei Becher vor ihn gestellt: Wasser, Wein und Milch. Er wählte den letzteren und trank davon, und Gibril versprach ihm: "Du wirst rechtgeleitet werden und dein Volk mit Dir." Hätte er das Wasser gewählt, wären sie ertränkt worden, hätte er sich für den Wein entschieden, dann wären sie verführt worden. (at-Tabari XV, 5)

Ibn Ishaq berichtet über die anschließende Himmelfahrt:

"Ein zuverlässiger Mann hat mir von Abu Sa‘id berichtet, dieser habe gehört, wie Muhammad erzählte: Als ich in Jerusalem das Nötige ausgeführt hatte, wurde mir eine Leiter gebracht, wie ich nie eine schönere gesehen habe. Es war die auf welche die Toten bei der Auferstehung ihre Blicke richten. Mein Freund ließ mich aufsteigen, bis wir an eines der Himmelstore kamen, welches das Tor der Wache heißt. Zwölftausendmal zwölftausend Engel hielten dort Wache."

Isma‘il, unter dessen Befehl sie stehen, fragte nach dem Namen Muhammads und erkundigte sich, ob er wirklich ein entsandter Prophet sei. Auf die bejahende Antwort Gabriels wurde der Eintritt bewilligt. Im unteren Himmel saß ein Mann, dem die Seelen der Menschen vorgeführt wurden. Er freute sich über die eine und sagte: Eine gute Seele aus einem guten Körper gekommen; anderen machte er ein finsteres Gesicht und sagte: Eine hässliche Seele aus einem hässlichen Körper gekommen. Der Mann war Adam. Nun bekommt der Prophet die Strafen der Sünder zu sehen, die nach der Art des


Verbrechens abgemessen sind. Die Veruntreuer von Waisengut müssen Feuer verschlucken; Wucherer mit gewaltigen Bäuchen werden von Krokodilen ins Feuer gejagt und zertreten; die Ehebrecher hatten vor sich gutes und stinkendes Fleisch, mussten aber vom letzteren Essen; Weiber, die ihren Männern fremde Kinder unterschoben hatten, waren an den Brüsten aufgehängt. Muhammad besuchte die folgenden Himmel, wo in jedem Himmel ein Prophet begegnete, (‘Isa, Yahia, Jusuf, 'Idris, Harun, Musa und) im siebten Himmel Ibrahim. Dann wurde er ins Paradies geführt. Von den Paradiesfreuden und der Begegnung mit Allah schweigt der Bericht Abu Sa‘ids. In anderen Rezensionen (bei Ibn Ishaq von ‘Abdullah ibn Mas‘ud) führt Gabriel ihn zu seinem Herrn, der ihm fünfzig Gebete täglich vorschreibt. Auf Musas Rat brachte es Muhammad stufenweise auf fünf herunter.


akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #7   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Hat Muhammad, Friede sei mit ihm?
Von den falschen Propheten, den von Jesus vorausgesagten Propheten, sei Friede auf ihm
Das Problem einiger Christen ist, dass sie ihre Gedanken dem Klerus überlassen, ohne nachzudenken:
Hier finden wir Christus, der sagt: An ihren Früchten wirst du sie erkennen, das heißt, du weißt, dass sie eine Lüge sind, wenn der Gesandte Muhammad ein Lügner wäre, was wären ihre Früchte und Handlungen:

1- Die Existenz Christi leugnen
2- Korruption im Boden
3- Falsche Lehren führen zur Zerstörung der Gesellschaft
4- Die Ausbreitung von Empörung und die Ruinen des Geistes all derer, die der Religion folgen
5- Seine Niederlage war eine vernichtende Niederlage auf dem Weg zur Verbreitung des Islam

So geschah dies alles, nein, es geschah nicht,

Auch unser edler Gesandter Muhammad wurde auf Erden nicht korrumpiert,

er verbot Ehebruch, und Alkohol zu trinken,
Christen jetzt trinken,
und Paulus riet, unter dem Vorwand der Behandlung Alkohol zu trinken,
Der beste Charakter verbot diesen heidnischen Gedanken, bei dem es sich um die Verwendung von Wein zur Behandlung handelt, und die Wissenschaft bewies die Wahrheit dessen, was der Prophet Gottes sagte



Warum wurde er bei seinen Eroberungen nicht getötet und warum wurde die Religion nicht beseitigt ?????



Die Religion des Islam ist also eine Religion der Askese und Keuschheit. Der Gesandte Gottes hatte einen großen Platz unter den berühmtesten Stämmen, nämlich dem Quraysh-Stamm vor dem Islam, und er hatte auch vor der Einladung viel Geld dafür seine Arbeit im Handel


Aber nach dem Islam war er der größten Grausamkeit seines Stammes ausgesetzt, er wurde arm und verzichtete auf alles für den Islam und die Muslime und übernahm die volle Verantwortung
Das Wunder, das Mohammed gebracht hat, ist der Koran, ja, es ist der Koran, und es ist ein Wunder, das nicht ganz zweifelhaft ist.

der zweite Punkt



Deuteronomium 18:20 Neue internationale Version (NIV)

20 Aber ein Prophet, der davon ausgeht, in meinem Namen alles zu sprechen, was ich nicht geboten habe, oder ein Prophet, der im Namen anderer Götter spricht, soll getötet werden. “

Und ich stelle eine Frage: Hat der Gesandte Gottes gesprochen und gesagt: (Im Namen Jesu) oder hat Jesus gesagt oder hat Jesus zu mir gesagt?

Der Gesandte Gottes, Friede sei mit ihm, nahm nicht den Einfluss und die Kraft Jesu, Friede sei mit ihm, um den Islam zu verbreiten. Deshalb, seine Lehren, Friede sei mit ihm im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Barmherzigen.

Und ich möchte eine Frage stellen: Wer ist dieser Lügner?

Ja, es ist Paulus der Lügner, der gekommen ist, um im Namen Jesu , die nicht seine Lehren sind, und der andere Formulierungen für andere Götter entwickelt hat, die nicht vielen Christen anvertraut wurden

Die clevere Bekämpfung des Islams - Ibrahim Abou Nagie

akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #8   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Änderung der Gebetsrichtung
Es gibt über 1.5 Milliarden Muslime auf der Welt und jedes Mal, wenn sie beten, richten sie ihre Gesichter in eine Richtung, nach Mekka. Der islamische Begriff für diese Richtung ist Qibla. Wenn sich ein Muslim zum Beten vorbereitet, wendet er sich, egal wo er sich befindet, zur Qibla, in die Richtung der Kaaba. Die Kaaba ist ein kleines würfelförmiges Gebäude im Hof der Moschee, die als Masjid Al Haram, bekannt ist, in der Stadt Mekka, in Saudi Arabien.

“Jeder hat eine Richtung, der er sich (in seinen Gebeten) zuwendet. So wetteifert miteinander in guten Werken. Wo immer ihr auch seid, Gott wird euch allesamt herbeiführen (am Tag des Gerichts); wahrlich, Gott hat Macht über alle Dinge. Und von wo du auch herkommst (um zu beten), wende dein Gesicht in Richtung der Al-Masjid-al-Haram (der heiligen Moschee in Mekka); denn dies ist gewiss die Wahrheit von deinem Herrn. Und Gott ist dessen nicht achtlos, was ihr tut.” (Quran 2:148-149)

Muslime beten nicht die Kaaba oder ihren Inhalt an, sie ist nur ein Mittelpunkt. Muslime beten Den Einen Gott, den Gnädigsten und Allerweisesten, an. Gott hat festgelegt, dass sich die Muslime, wenn sie beten, alle in diese eine Richtung wenden. Es ist ein Zeichen der Einigkeit, die in der Einigkeit der Religion des Islam verschachtelt ist.

Das arabische Wort für Gebet ist Salah, und es kennzeichnet eine Verbindung zwischen dem Gläubigen und Gott; wenn alle Gläubigen sich in dieselbe Richtung wenden, fügt dies der Verbindung eine extra Dimension hinzu. Das Gebet verbindet den Gläubigen mit Gott und die Qibla verbindet die Gläubigen unter einander. Es wurde gesagt, dass wenn man alle Muslime beim Gebet sehen könnte, dann könnten wir Linien von Betenden sehen, wie sie sich verbeugen und niederknien, wie die Blütenblätter einer Blume, die sich harmonisch öffnen und schließen.

Die Qibla war nicht immer Richtung Mekka. Die ersten Muslime beteten in Richtung der al Aqsa Moschee in Jerusalem. Ungefähr sechzehn Monate nachdem der Prophet Muhammad und seine Anhänger in die Stadt Medina ausgewandert waren, wurde die Qibla zur Kaaba geändert. Berichten von Gefährten des Propheten Muhammads zufolge geschah die Änderung sehr plötzlich. Während des Nachmittagsgebets erhielt der Prophet Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien mit ihm, eine Offenbarung von Gott, der ihn anwies: "Wende dein Antlitz zur Masjid al Haram".

„Und so machten Wir euch wahren Gläubigen an den islamischen Monotheismus, auf dass ihr Zeugen seiet über die Menschen und auf dass der Gesandte Zeuge sei über euch. Und Wir haben die Qibla (nach Jerusalem), nach der du dich bisher gerichtet hattest, nur gemacht, damit Wir denjenigen, der dem Gesandten folgt, von demjenigen unterscheiden, der auf seinen Fersen eine Kehrtwendung macht (d.h. dem Gesandten ungehorsam wird); und dies war wahrlich schwer, außer für diejenigen, die Gott rechtgeleitet hat. Und Gott wird euren Glauben (und die Gebete, die ihr nach Jerusalem gerichtet habt) nicht vergeblich sein lassen; wahrlich, Gott ist gegenüber den Menschen Mitleidig, Barmherzig.

„Wir sehen, wie dein Gesicht (o Muhammad) sich dem Himmel suchend zukehrt, und Wir werden dich nun zu einer Qibla wenden, mit der du zufrieden sein wirst. So wende dein Gesicht in Richtung der Al-Masjid al-Haram (der heiligen Moschee in Mekka), und wo immer ihr auch seid, wendet eure Gesichter in ihre Richtung…“(Quran 2:143-144)

Die Änderung der Gebetsrichtung legte Mekka als festen Mittelpunkt für die Anbetung fest. Es schafft einen gemeinsamen Sinn oder Zweck.

Die ganzen Jahrhunderte hindurch haben sich Mathematiker und Astronomen damit beschäftigt, korrekte Wege zu ermitteln, um die Qibla (Richtung) von jedem Punkt auf der Erdoberfläche zu bestimmen. Es gibt genau zwei Momente im Jahr, wenn die Sonne direkt über der Kaaba steht, dann führen die Richtungen sämtlicher Schatten, die das Sonnenlicht wirft, von der Qibla weg. Es gibt ebenso zwei Momente im Jahr, wo die Sonne genau in der gegenteiligen Richtung der Kaaba steht, wo sie also zur Qibla weist.

Es ist wichtig, dass die Muslime sich alle Mühe geben, beim Gebet die richtige Richtung einzunehmen; geringe Abweichungen jedoch machen das Gebet nicht ungültig. Der Prophet Muhammad sagte: “Was sich zwischen dem Osten und dem Westen befindet ist Qibla. ”[1] Heutzutage ist es leicht, die Qibla zu lokalisieren. Es ist eine einfache Sache, in eine Karte zu schauen und eine Linie zwischen deinem Aufenthaltsort und der Stadt Mekka zu ziehen. Kompasse und Computerprogramme, die die Qibla herausfinden, sind leicht zu haben und die meisten Moscheen auf der Welt verfügen über eine Nische in der Wand, um die Qibla anzuzeigen.

Der Islam ist eine Religion der Einheit. Muslime werden durch ihren Glauben an den Einen Gott vereint. Sie sind eine Bruderschaft, vereint durch die Sprache und die Rituale des Gebets und vereint durch die Richtung ihrer Anbetung. Die Qibla besteht nicht nur aus Längen – und Breitengraden; sie ist Einheit. Sie ist über die Menschheit vereint durch die Anbetung des Einen Gottes, Schöpfers und Erhalters des Universums.

Neil bin Radhan - Sirah Teil 44 - "Die Änderung der Gebetsrichtung (QIBLA)


aenderung der gebetsrichtung
akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0






Reply With Quote     #9   Report Post     Original Poster (OP)

Re: Perfume seiner Aussagen

Die Offenbarung dauerte 23 Jahre.


Warum wurden die Koranverse nicht auf einmal, sondern schrittweise offenbart?

Warum wurde der Koran nicht sofort als vollständiges Buch gesendet, sondern nach und nach im Laufe der Zeit?

Antwort:

Allah (swt) offenbarte die Verse des Korans allmählich im Verhältnis zu den Ereignissen und Vorteilen, Bedürfnissen und Situationen des Volkes.

Zum Beispiel wurden alkoholische Getränke in vier Stufen verboten. Weil Alkohol einen sehr wichtigen Platz im sozialen Leben der Gesellschaft eingenommen hat, in der der Koran zum ersten Mal offenbart wurde. Durch das fortschreitende Verbot ist es für die Menschen einfacher geworden, Veränderungen anzunehmen und ihren Lebensstil aufzugeben. ihre schlechten Gewohnheiten und Abhängigkeiten, denen sie viele Jahre, vielleicht Jahrhunderte lang, stark mit ihren Bräuchen verbunden waren.

Eine andere Weisheit der fortschreitenden Offenbarung bestand darin, die Verse auf die stärkste und stärkste Weise in die Erinnerung an den gesegneten Propheten Muhammad (pbuh) zu stellen, damit er die Verse dem Volk am authentischsten und korrektesten übermitteln konnte. wie er es immer getan hat.

Islam classes in German classrooms | Journal
akayy akayy is offline
City Level

Post: 411
 
Reputasi: 0

Reply
 

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search





Pengumuman Penting

- Pengumuman selengkapnya di Forum Pengumuman & Saran


Cari indonesiaindonesia.com
Cari Forum | Post Terbaru | Thread Terbaru | Belum Terjawab


Powered by vBulletin Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.